Sie hören nur schlecht oder gar nicht mehr?

Sie möchten möglichst selbstständig zuhause leben?


über Lichtsignalanlagen

Als Lichtsignalanlagen werden moderne technische Systeme für die Wohnung bezeichnet, die im Wesentlichen akustische Signale empfangen, diese umwandeln und schließlich in Form von Blink- und Blitzlichtern an den Bewohner weitergeben. Solche komplexen Hilfsmittel sind vor allem für hörgeschädigte und gehörlose Menschen eine wertvolle Bereicherung, da wichtige Signale nicht mehr länger nur auf akustischem Wege erfolgen.

Felix Fischer, Augenptik- und Hörakustikmeister

Empfehlung vom Hörgeräteakustikmeister Felix Fischer:

Ob Türklingel, Babyfon oder Rauchmelder: Bei uns erfahren Sie allerhand Wissenswertes rund um das Thema Lichtsignalanlage.

Lichtsignalanlagen
Sie können für die Lichtsignalanlage (Übersicht Bellman Lichtsignalanlagen) z.B. folgende Sender nutzen:

  • Bellman Telefonsender Smart Home
  • Bellman Türsender Smart Home
  • Bellman Babysender
  • Bellman Rauchmelder

Empfänger
Als Empfänger stehen z.B. folgende Module zur Verfügung:

  • Bellman Tischlampe mit Akku
  • Bellman Armbandempfänger Set
  • Bellman 868 Blitz- und Vibrationswecker
Lichtsignalanlagen bei Optik und Hörgeräte Fischer

Sehen statt Hören

Lichtsignalanlagen wurden entwickelt um hörgeschädigten und gehörlosen Menschen mehr Unabhängigkeit in ihrem Alltag zu geben.

Sie wissen sicher selbst wie schnell man das Telefon oder Warnsignale in den alltäglichen Haushaltsgeräuschen überhört. Läuft beim Kochen die Abzugshaube oder brummt der Staubsauger, besteht immer die Möglichkeit, dass z.B. die Türklingel nicht wahrgenommen wird. Was dies für hörgeschädigte Menschen bedeutet, liegt auf der Hand.

Wenn man die Sicherheit hat, dass man kein Signal mehr verpasst ist dies ein enormer Gewinn an Lebensqualität. Außerdem erlaubt es dem Hörgeräteträger auch mal Pausen, sodass die Hörgeräte einfach mal draußen bleiben dürfen, ohne das man befürchten muss nicht mehr „erreichbar“ zu sein.

Mit einer Lichtsignalanlage haben Sie die Möglichkeit verschiedene Signalquellen (z.B. Telefon, Wecker, Türklingel, Rauchmelder) „sichtbar“ zu machen. Ein Sender wird der jeweiligen Signalquelle zugeordnet, wir nehmen als Beispiel die Türklingel. Sie verbinden die Klingel über ein Kabel mit dem Sender. Schellt es nun an der Tür, wird das Signal aufgenommen und an einen Empfänger weitergeleitet.

Sie können sich das Signal als helles Lichtsignal mit einer Blitzlampe anzeigen lassen oder lieber diskreter mit einem kleinen Vibrationsempfänger. Wenn Sie mehrere Sender nutzen gibt Ihnen eine LED auf dem Empfänger genau an, dass es die Türklingel war und nicht das Telefon.

Sie sehen schon, eine Lichtsignalanlage können Sie beliebig zusammenstellen und an Ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen. Für den Anfang benötigen Sie mindestens einen Sender und einen Empfänger Ihrer Wahl. Eine Erweiterung ist jederzeit möglich.

Rauchmelder sind Pflicht  und retten Leben!

Schnell kann in den eigenen vier Wänden einmal eine brennende Kerze umfallen, Zigarettenglut auf das Sofa geraten oder der Weihnachtsbaum in Brand geraten. Bekommt man von alledem nichts mit, kann dies unter Umständen verheerende, wenn nicht gar tödliche Folgen haben. Moderne Retter in der Not sind die kleinen Rauchmelder an der Zimmerdecke, welche mittlerweile in fast allen deutschen Bundesländern zur Pflicht geworden sind. Damit auch gehörlose Menschen augenblicklich mitbekommen, wenn Gefahr droht, 

gibt es inzwischen speziell für diese Zielgruppe die richtigen Rauchmelder auf dem Markt. Auch diese Hilfmittel funktionieren nach dem Prinzip einer Lichtsignalanlage.

Liegt eine mittel- bis hochgradige Schwerhörigkeit vor, können die Krankenkassen die Kosten für eine Lichtsignalanlage übernehmen. Für den Antrag benötigen Sie ein Rezept Ihres HNO-Arztes.

Den Antrag bei Ihrer Krankenkasse stellen wir für Sie.